Flüstern in stehenden Zügen

Uraufführung

Clemens J. Setz

Inhalt

C ist allein, nicht nur physisch, sondern auch emotional. Seine scheinbar einzige Kontaktmöglichkeit zur Außenwelt ist das Telefon. Aber wen anrufen, wenn man niemanden hat? Was könnte es da Aufbauenderes geben als ein Telefonat mit einer dubiosen Kundenhotline? Oder endlich den Spieß umdrehen und die Absender all der nervigen Spam-Mails zur Rede stellen und dabei einmal um die Welt telefonieren!

Clemens J. Setz, ein Meister des Skurrilen, des rätselhaften magischen Realismus, erforscht eine kuriose Seite der Globalisierung – das Betrugsmaschenkonzept via Mail und Telefon – und erschafft das ebenso tieftraurige wie humorvolle Porträt eines Menschen in der Isolation. Das Stück ist nach seiner Uraufführung an den Münchener Kammerspielen erstmals in Österreich zu sehen.

REGIE Anja Michaela Wohlfahrt
BÜHNE & KOSTÜME Teresa Joham
KOMPOSITION & LIVE MUSIK Christian „Gilli” Pollheimer
DRAMATURGIE Daniel Grünauer
THEATERPÄDAGOGIK Marcus Harms
MIT Raphael Muff, Evamaria Salcher, Franz Solar

ORT & DAUER
HAUS ZWEI
Hofgasse 11, A - 8010 Graz
PREMIERE
10. Februar 2021, HAUS ZWEI
Medien