Penthesilea / Der Abend nach dem Begräbnis der besten Freundin.
Penthesilea / Der Abend nach dem Begräbnis der besten Freundin.

Penthesilea / Der Abend nach dem Begräbnis der besten Freundin.

Heinrich von Kleist / Marlene Streeruwitz

Inhalt

In übergroßen Bildern erzählt Heinrich von Kleist die Geschichte der unmöglichen Liebe zwischen der Amazonenkönigin Penthesilea – der wohl bekanntesten weiblichen Heldin überhaupt - und dem griechischen Krieger Achill. Das Drama sprengt alle Maßstäbe. Es ist als Affront gegen klassische Ideale konzipiert und wurde von Zeitgenossen – allen voran von Goethe – auch so aufgenommen. 200 Jahre später erscheint der Text in seiner inhaltlichen Radikalität umso relevanter und gehört für viele Theatermenschen zum sprachlich Schönsten, was in der deutschen Klassik geschrieben wurde. 

Der Regisseur Franz-Xaver Mayr, der am Schauspielhaus Graz zuletzt die gefeierte Inszenierung von Elfriede Jelineks „Das Licht im Kasten (Straße? Stadt? Nicht mit mir!)“ zur Aufführung brachte, kontrastiert die „Penthesilea“ mit einem zeitgenössischen Kommentar: „Der Abend nach dem Begräbnis der besten Freundin.“ von Marlene Streeruwitz ist der innere Monolog einer hinterbliebenen Freundin nach dem Begräbnis, eine wütende, zärtliche Trauertirade über verpasste Chancen, außereheliche Affären und wiederum und immer noch über die Rolle der Frau. 

 

REGIE Franz-Xaver Mayr
BÜHNE & KOSTÜME
Korbinian Schmidt
MUSIK Matija Schellander
DRAMATURGIE Franziska Betz

Schauspielhaus Aktiv
THEATERPÄDAGOGIK Viola Novak

Altersempfehlung: ab 16 Jahren

MITLERNEN
Warm-up
Nachbereitung

MITSCHAUEN
Schauklub

MITREDEN
Theaterdialog am 22.03.2023

TERMINE
Fr, 10. Feb 19:30
PREMIERE
Fr, 17. Feb 19:30
Mi, 01. Mär 19:30
Do, 09. Mär 19:30
Mehr anzeigen
ORT & DAUER
HAUS EINS
Hofgasse 11, A - 8010 Graz
PREMIERE
10. Februar 2023, HAUS EINS
Medien
Penthesilea / Der Abend nach dem Begräbnis der besten Freundin.