WIR* – Grenztourismus

Mit dem Bus in die Štajer-marken

Kooperation mit dem Pavelhaus/Pavlova hiśa, Radkersburg

Inhalt

WIR* träumt: Nationale Grenzen sind Konstruktionen, die sich bei näherer Betrachtung ganz einfach in Luft und Löcher auflösen - und lädt im Rahmen des Projekts „WIR* - eine Grenzerfahrung“ zu einem Tagesausflug an die slowenisch-österreichische Grenze ein. Von Spielfeld bis Bad Radkersburg erfahren wir die Wirklichkeit einer zerschnittenen Region, deren wechselhafte Geschichte von unterschiedlichen Grenzregimen geprägt ist, die immer wieder installiert und überwunden wurden. Wechselvoll werden daher auch die Begegnungen sein: Volksmusik trifft Aktivist*innen gegen Pushbacks, trifft Zaun mit Seitentürl und sich selbst bei einem Gläschen. Ab mit dem Westwind! Gremo! Let's get lost!

Konzept Nina Gühlstorff, David Kranzelbinder, Franziska Betz
mit zahlreichen Gästen

Kosten € 22 Euro, ermäßigt € 12 (zzgl. Verpflegung)

Startpunkt 11:00 Uhr vor dem Haupteingang des Schauspielhauses. Rückkehr: gegen 20:30 Uhr

Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Pass auf die Reise mitzunehmen!

Weitere Details: Kurze Wegstrecken werden zu Fuß zurückgelegt, ansonsten fährt man per Bus, der von Spielfeld bis Bad Radkersburg an fünf Stationen Halt machen wird. An den Stationen lässt sich die Geschichte der Grenze von gestern und heute inklusive Zaun und Pushbacks erfahren. Eine der Stationen wird ein Weingut sein, wo es Verpflegung geben wird. Endpunkt der Reise ist das Bad Radkersburger „Pavelhaus“ bei einer Lesung der renommierten Autorin Natascha Gangl und Texten ihres slowenischen Kollegen Aleš Steger. Die Reise wird begleitet vom WIR*-Produktionsteam, dem Leiter des Pavelhauses David Kranzelbinder, Schauspieler*innen aus dem Ensemble des Schauspielhaus Graz und einem Grenzhütchen.

Falls Sie an dieser Veranstaltung in slowenischer Sprache teilnehmen möchten, melden Sie sich gerne bei Franziska Betz: franziska.betz@schauspielhaus-graz.com

ORT & DAUER
ANDERE ORTE
Medien