Woyzeck

„Ein guter Mord, ein echter Mord, ein schöner Mord. So schön, als man ihn nur verlangen tun kann. Wir haben schon lange so keinen gehabt.“
Inhalt
Woyzeck, ein einfacher Soldat, lebt auf der untersten sozialen Stufe der Gesellschaft. Er hat ein uneheliches Kind, er dient einem Hauptmann als Laufbursche und verdient sich etwas dazu, indem er sich für medizinische Versuche bei einem skrupellosen Arzt zur Verfügung stellt. Marie, die Mutter seines Kindes, die den prekären Lebensbedingungen entkommen will, bändelt mit einem Tambourmajor an. Der schenkt ihr glänzende Ohrringe und führt sie zum Tanzen aus. Doch Marie hat Gewissensbisse wegen des fremden Mannes und seiner Geschenke. Woyzeck, von Eifersucht zerfressen und von den medizinischen Versuchen angegriffen, beginnt Stimmen zu hören. Als er Marie mit dem Tambourmajor beim Tanzen ertappt, greift er seinen Nebenbuhler an, ringt mit ihm und unterliegt. Der so Gedemütigte kauft in seiner Verzweiflung von dem wenigen Geld, das er besitzt, ein Messer. Nachdem er seinen kleinen Besitz dem Freund Andres vermacht hat, führt Woyzeck seine Marie in den Wald an einen Teich und rammt ihr das Messer in den Leib.


Regisseur David Bösch inszeniert als dritte Premiere der Saison im Grillo Theater das berühmte Fragment von Georg Büchner. Zusammen mit dem Bühnen- und Kostümbildner Patrick Bannwart, mit dem er schon bei Schwabs „Volksvernichtung“ und Molnárs „Liliom“ zusammenarbeitete, entsteht seine Version von „Woyzeck“. In dunklen und phantastischen Bildern zeigt das Gespann Bösch/Bannwart diese Geschichte der „untersten Menschen“ – wie es Büchner selbst über sein Stück schrieb. Ein Blick auf eine Welt, in der niemand groß ist, in der alle mehr schlecht als recht den prekären Lebensverhältnissen entkommen wollen und in der der Frauenmörder Woyzeck der Schwächste unter ihnen ist.


Inszenierung: David Bösch
Bühne und Kostüme: Patrick Bannwart
Musik: Karsten Riedel
Dramaturgie: Olaf Kröck


Mit: Floria Lange (Woyzeck), Nadja Robiné (Marie), Holger Kunkel (Hauptmann), Siegfried Gressl (Doktor), Nicola Mastroberardino (Tambourmajor), Raiko Küster (Andres), Jutta Wachowiak (Großmutter, Nachbarin), Sarah Viktoria Frick (Käthe), Martin Vischer (Unteroffizier, Marktschreier, 1. Handwerksbursche)

Premiere: 6. Oktober 2007, Grillo Theater, Essen

Medien