Alicia Peckelsen

Alicia Peckelsen wurde 1999 in Duisburg geboren, wuchs dort und in Krefeld auf und schloss 2017 ihr Abitur in Krefeld ab. Während der Schulzeit und danach war sie Teil von verschiedenen Kulturprojekten der Caritas und der Jugendtheatergruppe „Juckreiz“, mit der sie 2017 Auftritte im Ivan Diov Theater in Haskovo, Bulgarien im Rahmen eines Festivals hatte. Nach der Schulzeit gab sie Gitarrenunterricht an Kinder, arbeitete im Theaterverein ihrer Eltern für ein Stück über Kuba, ihrem zweiten Heimatland, mit. Seit 2019 studiert sie Schauspiel an der Kunstuniversität Graz. 2021 war sie im Stück „Malleus Maleficarum“ im MUMUTH in Graz und im Sommertheater „Moliere Imaginaire“ (Regie: Heiko Senst), zu sehen. Im gleichen Jahr spielte sie, gemeinsam mit Max Rehberg, in der Rolle der Medea eine Szene aus „Medea“ in der Halle für Kunst Steiermark.
In der Spielzeit 2021.2022 wird sie als Gastschauspielerin im Stück „Once upon Tomorrow“ in der Regie von Rachel Müller am Schauspielhaus Graz zu sehen sein.

Spielzeit 2021.2022:

„Once upon Tomorrow“, Geschichten über das Klima und einen Global Green New Deal, Koproduktion mit dem Institut für Schauspiel der Kunstuniversität Graz, Regie: Rachel Müller