Anne Marie Legenstein

Anne Marie Legenstein wurde in Bad Radkersburg geboren und studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Mehrmals hat sie bereits in Graz gearbeitet, so in den vergangenen Jahren für die Schauspielproduktionen „Viel Lärm um Nichts“ und „Blaubart und Liebe, Stärke, Mitgefühl“. Sie arbeitete auch mit Michael Wallner am Volkstheater München, an den Kammerspielen Frankfurt sowie am Staatstheater Saarbrücken und mit Martin Kušej in Klagenfurt („Kabale und Liebe“) zusammen. An der Wiener Staatsoper gestaltete sie die Kostüme zu Strawinskis „Le renard“ und entwarf darüber hinaus die Kostüme zu Inszenierungen von Dietmar Pflegerl in Klagenfurt („Der Mann von La Mancha“), im Theater in der Josefstadt und am Renaissance Theater Berlin. Als Bühnen- und Kostümbildnerin war sie für Werner Pichler am Ulmer Theater („Hänsel und Gretel“, „Orpheus und Eurydike“, „L’elisir d’amore“) und in Stockholm („Hänsel und Gretel“) tätig, sowie sie für Inszenierungen von Leonard Prinsloo in Klagenfurt und Linz („Macbeth“) die Bühne gestaltete. An der Oper Graz gestaltete sie die Kostüme von „Cinderella“, „Die Prinzessin und der Zwerg“ und „Der Feuervogel / Le sacre du printemps“. Bei „Romeo und Julia“ gestaltete sie Bühne und Kostüme.

Spielzeit 2020.2021:

„Josef und Maria“, Peter Turrini, Regie: Michael Schilhan

Spielzeit 2019.2020:

„Josef und Maria“, Peter Turrini, Regie: Michael Schilhan