Beatrix Doderer

Beatrix Doderer wird in Darmstadt geboren. Nach dem Schauspielstudium in München folgen Engagements an das Stadttheater Hildesheim, Staatstheater Braunschweig und das Theater Bern. Von 1996 – 2000 ist sie festes Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele. Am Theater Augsburg spielt sie danach „die Polly“ in der Dreigroschenoper und „die heilige Johanna der Schlachthöfe“ von Bertolt Brecht. Sie erhält den Augsburger Theaterpreis und wird von Dieter Dorn an das Münchner Residenztheater engagiert (2003 – 2011).

Seit 2011 arbeitet sie frei und gastiert regelmäßig am Salzburger Landestheater, Landestheater St. Pölten, Theater Heidelberg und spielt weiterhin als Gast am Münchner Residenztheater. Sie arbeitet mit Dieter Dorn, Franz Xaver Kroetz, Guido Huonder, Marius von Mayenburg, Isabel Osthues, Tina Lanik, Christian Stückl, Holger Schultze, Michael Sturminger und vielen anderen zusammen. Zudem arbeitet sie regelmäßig als Sprecherin, unterrichtet Schauspiel als Dozentin an der Hochschule für darstellende Kunst in Stuttgart und tritt immer wieder mit ihrem Solo-Abend in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft auf.

Seit der Spielzeit 2019.2020 ist Beatrix Doderer festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz.

Spielzeit 2020.2021:

„Unsichtbare Geschichte(n). Ein Hörspaziergang durch Graz“, Text & Regie: Sebastian Klinser

„OIS OFFN! Ein musikalischer Theaterabend“, Uraufführung, Regie: Sandy Lopičić

„Sterntagebücher“ nach Stanisław Lem, Regie: Raphaela Möst

„Reineke Fuchs“, Epos in zwölf Gesängen von Johann Wolfgang von Goethe, Regie: Mina Salehpour

Spielzeit 2019.2020:

„Schwarze Milch“ von Wassilij Sigarew, Österreichische Erstaufführung, Regie: Jan Stephan Schmieding

„Die Physiker“, Komödie in zwei Akten von Friedrich Dürrenmatt, Regie: Claudia Bossard

TERMINE
HAUS EINS
Fr, 18. Jun 19:30 - 21:10
Sa, 19. Jun 19:30 - 21:10