Birte Leest

Birte Leest wurde in Essen geboren und absolvierte am Max Reinhardt Seminar in Wien ihr Schauspielstudium.

Es folgten Engagements an die Volksbühne Berlin, Staatstheater Kassel, Staatstheater Stuttgart, Schauspiel Frankfurt, Staatstheater Braunschweig und an das Staatsschauspiel Dresden. 2004 erhielt sie den Vontobel-Preis beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen und im Juni 2007 wurde sie mit dem Nachwuchspreis der Fördergesellschaft Kassel e.V. ausgezeichnet. 

Sie arbeitet u.a. mit den Regisseur*innen Rene Pollesch, Jette Steckel, Jan-Christoph Gockel, Laura Linnenbaum, Kay Voges, Ulrich Rasche, Schirin Khodadadian, Clara Weyde, Reinald Grebe, Daniela Löffner und Babett Grube.

Seit der Spielzeit 20.21 arbeitet Birte Leest als freischaffende Schauspielerin, am Staatsschauspiel Dresden und dem Schauspielhaus Graz.

 

Saison 2020.2021:

„Schleifpunkt“ von Maria Ursprung, Regie: Marie Bues