Carmen Kirschner

Carmen Kirschner, gebürtige Niederösterreicherin, lebte und studierte 2014-2017 in Wien, wo sie mit einem Bachelor in Theater-, Film- und Medienwissenschaft abschloss. In dieser Zeit war sie mit ihrem Performance-Duo Ma.men, mit Maria Stadlober, aktiv. Sie spielten im WUK, Dschungel Wien, Theater Spektakel, bei improper walls und beim rrriot Festival. Im Frühjahr 2018 war sie mit Ma.men Jugendclubleiterin am Jungen Volkstheater, woraus das Stück „GRETE – eine Rebellion in drei Akten“ entstand, welches beim „Festival der Nachbarschaften“ des Volx Margareten zur Aufführung kam. Es geht ihr in ihrer Arbeit um Feminismus, Empowerment, Zärtlichkeit, das Selbst, den Körper & das Verkörpern und irgendwie auch immer um Liebe. Außerdem ist sie neugierig dabei die Strukturen des Theaterapparates und was Schauspiel (für sie) überhaupt heißt, zu erforschen. Seit 2017 studiert sie darstellende Kunst an der Kunstuniversität Graz. Gemeinsam mit Nataya Sam entstand dort die Eigenarbeit Schiller-Porno, mit welcher sie im Mai 2019 beim „Nonstop-Festival“ in Chemnitz gastierten.

Spielzeit 2019.2020:

„Die Leiden der jungen Wärter“, Text und Regie: Jan Koslowski und Nele Stuhler

TERMINE
HAUS ZWEI
Aktuell keine Aufführungstermine