David Campesino

David Campesino lebt als unabhängiger Filmemacher und bildender Künstler in Dresden. Von 2012 bis 2017 arbeitete er als Dozent an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Er produziert u.a. Filme für ARTE, für Museen und Theaterstücke und Musikvideos. 2019 wirkte er an dem Rechercheprojekt PALMASOLA von Christoph Frick mit, das zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde. Für seine künstlerischen Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen und Preise auf internationaler Ebene, unter anderem den Zuschauerpreis und eine lobende Erwähnung der Jury beim Backup Film Festival Weimar, den 1. Preis der Jury beim MUVI-Filmfestival in Lissabon (Portugal) und für das beste Musikvideo beim Leeds International Film Festival. 2019 wurde er für den Videoclip des Jahres beim OPUS KLASSIK 2019 nominiert und vom TP2-Talentpool gefördert. 

Spielzeit 2020.2021:

„Was zählt. Ein Ensemble-Liederabend mit Texten von Grazer Bürger*innen“, Text & Regie: Miriam Tscholl

TERMINE
HAUS EINS
Fr, 15. Jän 19:30
Di, 19. Jän 19:30
Mi, 27. Jän 19:30
Sa, 06. Feb 19:30
Mi, 24. Feb 19:30
Fr, 26. Feb 19:30
So, 07. Mär 15:00
Do, 18. Mär 19:30