Elisabeth Weiß

Elisabeth Weiß studierte bis 2011 Bühnen- und Kostümbild an der HfbK Dresden bei Kattrin Michel und Johannes Leiacker. Nach dem Studium folgten verschiedene Bühnen- und Kostümbildassistenzen an der Schaubühne Berlin, dem Maxim Gorki Theater und dem Theater Basel.

Seit 2012 arbeitet sie als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin in Deutschland, Frankreich und Österreich mit Regisseur*innen wie Catherine Umbdenstock, Pedro Martins Beja und Milena Michalek. Unter anderem war sie mit der deutsch-französischen Compagnie Epik Hotel in Frankreich, sowie am Schauspielhaus Wien, Schlosstheater Moers, Kosmostheater Wien, an den Landestheatern Vorarlberg und Niederösterreich, am Staatsschauspiel Darmstadt und am Schauspielhaus Graz engagiert. Im Team arbeitet sie seit 2018 regelmäßig mit Claudia Bossard.

Spielzeit 2022.2023:

„Bunbury. Ernst sein is everything! von Oscar Wilde, Regie: Claudia Bossard

Spielzeit 2021.2022:

„Making a Great Gatsby“ nach F. Scott Fitzgerald, Regie: Claudia Bossard

„Ich, Wunderwerk und how much I love Disturbing Content“, Uraufführung, von Amanda Lasker-Berlin, Regie: Claudia Bossard

Spielzeit 2019.2020:

„Die Physiker“, Komödie in zwei Akten von Friedrich Dürrenmatt, Regie: Claudia Bossard

 

Spielzeit 2017.2018

„Kinder der Sonne“ von Pedro Martins Beja nach Maxim Gorki, Regie: Pedro Martins Beja

TERMINE
HAUS EINS
Fr, 02. Dez 19:30 - 21:30
Do, 22. Dez 19:30 - 21:30
Fr, 30. Dez 19:30 - 21:30
Mi, 04. Jän 19:30 - 21:30