Lukas Walcher

Lukas Walcher wurde 1990 in Schladming geboren. Er studierte von 2015 bis 2019 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Vor seinem Schauspielstudium arbeitete er mehrmals mit Ernst Binder (u.a. „Gier“) am dramagraz zusammen. Während des Studiums spielte er an der Schaubühne Berlin („Der gute Mensch von Sezuan“) und am bat-Berlin („Titus Andronicus Fall of Rome“, „Verlorene Illusionen“, „Die unerträgliche Lynchigkeit des Seins“). 2019 stand er für „Tatort - Das perfekte Verbrechen“ (Regie: Brigitte Bertele) und „Hinterland“ (Regie: Stefan Ruzowitzky) vor der Kamera.

Seit der Spielzeit 2019.2020 ist Lukas Walcher festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz.

Spielzeit 2021.2022:

„Garland“ von Svenja Viola Bungarten, Regie: Anita Vulesica

Spielzeit 2020.2021:

„Unsichtbare Geschichte(n). Ein Hörspaziergang durch Graz“, Text & Regie: Sebastian Klinser

„dritte republik (eine vermessung)“ von Thomas Köck, Regie: Anita Vulesica

„jedermann (stirbt)“ von Ferdinand Schmalz, Regie: Daniel Foerster

Spielzeit 2019.2020:

„Schwarze Milch“ von Wassilij Sigarew, Österreichische Erstaufführung, Regie: Jan Stephan Schmieding

„jedermann (stirbt)“ von Ferdinand Schmalz, Regie: Daniel Foerster

„Manaraga. Tagebuch eines Meisterkochs“, Vladimir Sorokin, Gemeinschaftsproduktion von Schauspielhaus Graz & steirischer herbst ’19, Regie: Blanka Rádóczy

TERMINE
HAUS EINS
Mi, 20. Okt 19:30 - 21:20
Fr, 22. Okt 19:30 - 21:20
Sa, 30. Okt 19:30 - 21:20
Mi, 10. Nov 19:30 - 21:20
Sa, 27. Nov 19:30 - 21:20
Do, 16. Dez 19:30 - 21:20