Miriam Tscholl

Miriam Tscholl wurde 1974 im Schwarzwald geboren und studierte Architektur in Wiesbaden und Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Am dortigen Institut für Medien und Theater war sie von 2004 bis 2008 als künstlerische Mitarbeiterin tätig.

Seit 2004 arbeitet Tscholl als Regisseurin an Stadt- und Staatstheatern und Inszenierungen ihrer freien Theatergruppe Werkgruppe 1 wurden auf zahlreichen europäischen Festivals gezeigt. Sie mitbegründete und leitete von 2009 bis 2019 die erste Bürgerbühne Europas am Staatsschauspiel Dresden, an der sie selbst inszenierte sowie Formate wie das „Bürgerdinner“, das „Montagscafé“ oder das „Europäische Bürgerbühnenfestival“ initiierte. Tscholl unterrichtet regelmäßig an verschiedenen europäischen Universitäten und veröffentlicht Texte in Fachjournalen. 2020 erhielt sie den Förderpreis der Stadt Dresden.

Spielzeit 2020.2021:

„Was zählt. Ein Ensemble-Liederabend mit Texten von Grazer Bürger*innen“, Text & Regie: Miriam Tscholl

TERMINE
HAUS EINS
Fr, 15. Jän 19:30
Di, 19. Jän 19:30
Mi, 27. Jän 19:30
Sa, 06. Feb 19:30
Mi, 24. Feb 19:30
Fr, 26. Feb 19:30
So, 07. Mär 15:00
Do, 18. Mär 19:30