Tanja Kramberger

Tanja Kramberger studierte an der HBLA für Mode und Bekleidungstechnik in Graz. Seit 2008 arbeitet sie freischaffend an verschiedenen Theatern. Neben Produktionen wie „Paradise Lost“ in London, „Koninginnenacht“ am Het Nationale Toneel in Den Haag oder „The Who and the What“ am Schauspielhaus Graz arbeitete sie vielfach mit Bernadette Sonnenbichler zusammen, u. a. in „Fabian“ am Düsseldorfer Schauspielhaus und „Der Menschenfeind“ am Schauspiel Stuttgart.

Spielzeit 2020.2021:

„Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360°“ von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger

„The Who and the What“ von Ayad Akhtar, Regie: Jan Stephan Schmieding

Spielzeit 2019.2020:

„Schwarze Milch“ von Wassilij Sigarew, Österreichische Erstaufführung, Regie: Jan Stephan Schmieding

„The Who and the What“ von Ayad Akhtar, Regie: Jan Stephan Schmieding


Spielzeit 2018.2019:

„The Who and the What“ von Ayad Akhtar, Regie: Jan Stephan Schmieding

„Götterspeise“, Österreichische Erstaufführung, Noah Haidle, Regie: Jan Stephan Schmieding 

Spielzeit 2017.2018

„Orlando“ nach dem Roman von Virginia Woolf, Regie: Jan Stephan Schmieding

„The Who and the What“ von Ayad Akhtar, Regie: Jan Stephan Schmieding

Spielzeit 2016.2017:

„Orlando“ nach dem Roman von Virginia Woolf, Regie: Jan Stephan Schmieding

Spielzeit 2015.2016:

„Betrunkene“, Österreichische Erstaufführung, Iwan Wyrypajew, Regie: Bernadette Sonnenbichler