Thomas Achitz

Der 1986 in Linz geborene Thomas Achitz studierte im Anschluss an seine Matura zunächst Theater-, Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien, ehe er sich zu einem Regiestudium in München entschloss, das er 2011 abschloss. Im Jahr 2012 begann er parallel zu seinem Lehramtsstudium für Bildnerische Erziehung und Mediengestaltung an der Kunstuniversität Linz als Videotechniker und Videokünstler u. a. bei den Salzburger Festspielen und am Landestheater Linz zu arbeiten. Seit 2018 konnte man seine Arbeiten als Videokünstler und Live-Kameramann u. a. bei den Salzburger Festspielen, am Teatro La Fenice in Venedig und bei den Pfingstfestspielen Salzburg sehen.

Am Schauspielhaus Graz war er für die Live-Kamera in „Vernon Subutex“ zuständig und erarbeitete mit der Regisseurin Anne Mulleners die Theater-Stream-Version von Sam Steiners „Zitronen Zitronen Zitronen“.

Spielzeit 2021.20212:

„Mopedmonolog“ Uraufführung von Paulus Hochgatterer, Regie: Yara Michelitsch

Spielzeit 2020.2021:

„Zitronen Zitronen Zitronen“ von Sam Steiner, Theater-Stream, Regie: Anne Mulleners

Spielzeit 2019.2020:

„Vernon Subutex“ nach dem Roman von Virginie Despentes, Regie: Alexander Eisenach